Sonntag, 17. Februar 2013

Erst mal aufwärmen

bei einer Tasse Tee. Da ich gerade erst vorhin von einem seeeeehr spannenden Eishockeynachwuchsspiel nachhause gekommen bin, brauch ich es warm. Eigentlich wollte ich noch stricken und obwohl meine Hände warm sind, habe ich das Gefühl als wären sie kalt. Vielleicht dann heute abend. Für gewöhnlich versuche ich immer so schnell wie möglich wieder weg vom Laptop zu kommen. Das frisst einfach zu viel Zeit, die man mit kreativen Dingen füllen kann. Dabei habe ich aber gemerkt, dass das ganz angenehm ist, weil mein Laptop schon ordentlich in die Jahre gekommen ist und immer so schön warm wird.... wie eine direkte Handflächenheizung. Praktisch, gell.


Deshalb hab´ ich mich noch entschieden mein Geschenk für die Gastgeberin gestern zu posten. Eine Schokidose, die auch mit selbiger gefüllt ist. Allerdings habe ich die ganze Deko ziemlich neutral gehalten, weil ich finde, dass sie sich prima zur Aufbewahrung für Stifte oder Ähnliches eignet.

Mittlerweile fühlen sich nicht nur meine Hände wieder richtig warm an, sonder auch meine Magenschmerzen sind wieder weg. So was wie heute habe ich selten erlebt. Mit meinen Kinder bin ich schon seit fast zehn Jahren im "Eishockeybusiness". Mal nur als Elternteil und auch als Betreuerin oder seit vergangener Saison bei Heimspielen fast immer als Sanitäter. Schon am vergangenen Wochenende fielen bei einem Heimspiel die gegnerischen Trainer, Betreuer und auch Eltern durch sehr unsportliches Verhalten auf. Auch heute hatte ich wieder kurz das Gefühl, dass die Stimmung wieder so ins Extreme kippt, dass ich eben gleich Magenschmerzen bekam - und das ist für mich sehr ungewöhnlich. Als Sanitäter kann man halt dem Kontakt mit dem gegnerischen Trainer- und Betreuerstab nicht aus dem Weg gehen und darf sich dann unter Umständen nicht nur Nörgeleien anhören sondern bekommt gleich teilweise noch ungerechtfertigte Beschimpfungen oder sogar Androhungen ab. Gut, dass ich bis nächsten Samstag wieder Zeit zur Erholung hab. Allerdings haben wir dann einen wirklich guten und starken Gegner, der bisher nicht durch unsportliches Verhalten oder rekordverdächte viele Fouls aufgefallen ist.

Euch allen wünsch ich einen wunderschönen, gemütlichen Sonntagabend 

Eure Sigrid

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen